Soja-Gulasch mit Sauerkraut und Klößen


Soja-Gulasch mit Sauerkraut und Klößen
Kito Kito
65 Rezepte
Art vegan
Rubrik Hauptgerichte
Aufwand leicht
Personen 4
Zeit 45 - 60 Minuten

Die Story

Hey Kai - laß uns mal nen Gulasch kochen!

Zutaten

250g Soja-Brocken oder Geschnetzeltes, Paprika Mix (rot, gelb, grün), 1 Zwiebel, 1-2 Knoblauchzehen, 2EL Mehl, 1EL Tomatenmark, Sojasauce, Schuß Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Paprika (scharf), Gemüsebrühe, Sauerkraut (fertig aus'm Spreewald), Fertigmischung Klöße halb und halb (von Werners - lecker und vegan), 1 Brötchen


Zubereitung

Vorbereitung Die Soja Stücken in kochender Gemüsebrühe einweichen und beiseite stellen. Den Kloßteig nach Anleitung zusammenrühren und auch wegstellen. Sauerkraut in nen Topf, Wasser dazu und auf den Herd damit. Kann ruhig ne Weile köcheln. Zwiebel und Paprika klein schneiden und den Knoblauch fein hacken. Das Brötchen in Würfel schneiden - für die Klöße. Los gehts Als erstes Öl in eine große, tiefe Pfanne und erhitzen. Die Soja Stücken schön ausdrücken und rein in die Pfanne - schön anbraten. Dann die Zwiebel dazu und gut würzen. Wenn die Zwiebeln glasig sind können die Paprika mit rein. Am besten nen Deckel drauf und schön schmoren lassen. Die Brötchenwürfel werden in einer Pfanne mit etwas Olivenöl geröstet. Dann die Klöße formen und dabei in jeden einen Würfel reindrücken. Die Klöße nach Anleitung Kochen. Jetzt wieder zum Gulasch. In einem Glas etwas Wasser und das Mehl verrühren und dann in die Pfanne gießen - gut rühren - das wird schnell dick. Etwas Wasser nachgießen, so dass eine schöne Sauce draus wird. Dann soviel Sojasauce dazugeben, bis es eine schöne Braune Farbe gibt. Jetzt noch einen Schuß Zitronensaft und einen Esslöffel Tomatenmark unterrühren. Kosten und vielleicht nochmal nachwürzen. Wer mag kann noch etwas Petersilie dazugeben. Wenn jetzt die Klöße fertig sind kanns losgehen.


Benötigte Geräte

große Pfanne, kleine Pfanne, großer Topf, kleiner Topf und so Küchenzeugs

2 Kommentare

  • Muttis

    Die Sauce wird schön braun, wenn die Sojaschnetzel vor dem Ablöschen mit Wasser mit etwas Tomatenketchup geschmort werden. Ich verwende zum Würzen gern noch etwas Piment, gemahlenen Kümmel und ein paar getrocknete Pilze....

  • zuschini

    Damit es lecker und kräftig wird, finde ich ja Röstaromen auch sehr gut. An die Sojaschnetzel zum Tomatenmark noch einen guten Esslöffel Senf und Sojasauce geben. Dann in der Pfanne scharf anbraten, das Angebratene (nicht verbrannte!) mit Rotwein ablöschen und vom Pfannenboden lösen, das ganze mehrmals wiederholen. Manche Gulaschgourmets pürieren getrocknete Tomaten, Sojasauce, Tomatenmark und Chilisauce und mischen das auch noch zu den Sojaschnetzeln. Wacholderbeeren zum Würzen finde ich auch lecker.